Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #1
    Maulbrüter

    Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!!

    Hallo zusammen,

    nach 5 Jahren "Aquarianertum" komme ich mir wieder wie ein blutiger Anfänger vor.

    Und das ist der Grund:
    Bin vor ca. 3 Monaten nach regelmäßigen Problemen mit einem Filtertyp eines renomierten Herstellers auf ein üppig dimensioniertes Kammerfilterbecken (ausschließlich, also ohne vorgeschaltetem Rieselfilter!) umgestiegen: Aquariengröße des bepflanzten Gesellschafts-AQs 500 l, Filtermaterialvolumen ca. 35 l.
    Als Filterpumpe habe ich eine Eheim 1250 (1200 l/h, nach Pumpenkennlinie bei 1,30m Förderhöhe noch ca. 650 l/h) in Betrieb.

    Und das ist das Problem:
    Volumen eines Langsamfilters, Durchsatz eines Schnellfilters.
    Damit habe ich einen überdimensionierten (aeroben) Schnellfilter, der durch seine intensive Schnellfilterung zwar lupenreines, klares Wasser erzeugt, aber für die Fische wichtige Schutzkolloide entfernt, Nährstoffchelate aufbricht und wichtige Nährstoffe ausfiltert. Wach geworden bin ich dadurch, daß die Pflanzen unter Eisenchlorose litten. Der Eisengehalt (und damit wohl auch anderer wichtiger Verbindungen, Mangan usw. ...) war nicht mehr meßbar und ist nur durch massiven Einsatz von Dünger annähernd meßbar auf 0,1 mg/l zu bringen - und das auch nur kurzfristig.
    Sehe mich daher nun gezwungen, auf den Typ Langsamfilter umzustellen. Nach "Krause", Handbuch Aquarientechnik, gilt als Faustregel für die Größe biologischer Langsamfilter: Je 1 l Aquariumgröße: Filtervolumen 0,05 l, Wasserströmung 0,05 - 0,1 l/h.
    Bei meinem 500 l - AQ hieße das: 25 l Filtervolumen, Durchsatz 25 - 50 l/h.

    Und hier meine Fragen:
    1.)
    Wie soll das funktionieren? Was sind das für Minipumpen (ca. 1/15 meiner Eheim 1250)?
    2.)
    Wer hat einen Langsamfilter in Betrieb? Mit welchen Erfahrungen?
    3.)
    Was muß an Sauerstoff dem AQ zugeführt werden (da das Wasser des Langsamfilters nahezu sauerstofffrei ist)?
    4.)
    Wie gelingt eine möglichst reibungslose Umstellung? Was ist dabei zu beachten? Langsame Drosselung der Pumpenleistung? Es handelt sich ja um andere Bakterienarten im anaeroben Millieu.

    Gruß
    Reinhard

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #2
    Maulbrüter
    Themenstarter
    Hallo zusammen,

    bin doch ziemlich überrascht, dass keine Rückmeldung da ist.
    Habt ihr alle nur Schnellfilter mit kleinem Filtervolumen?
    Wie betreibt ihr denn eure Filterbecken?
    Wer kann helfen?

    Gruß
    Reinhard

  4. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #3
    Kabelmann
    Hi

    Also mein Filterbecken hat ca 60Liter Wasserinhalt. Welches Volumen auf die Filtermedien entfällt müßte ich erst ergründen.

    Betrieben wird es mit einer EHEIM 1250, die bei der zu überwindenden Höhe noch für etwas über 800 Liter/h gut ist, das wäre dann etwas über zweimal die gesamte Wassermenge (Filter+Becken) die stündlich den Filter passiert.

    Habe gerade das Krause-Buch (welches Dir gerade so Kopfzerbrechen bereitet) nochmal um Rat gefragt, und ich denke mein Filter fällt da in die Kategorie "etwas überdimensionierter" biologischer Schnellfilter.

    Habe ich aber keinerlei Problem mit....

    Primär steht mir an Filtersubstrat eine ca. 50x50cm große grobe Filtermatte zur Verfügung, die, um sie im Filterbecken besser unterzubringen, in vier einzelne kleinere Matten zerlegt ist, welche so angeordnet sind, dass sie parallel, also wie eine große durchströmt werden.
    Also ein extern untergebrachter HMF.
    Berechnet (Pumpenleistung, Mattengröße, Anströmung) nach den Angaben auf der Deters Seite und alles im grünen Bereich.
    Den wollte ich auch haben, da ich dem Prinzip sehr zugetan bin, nur nicht im oberen Becken!!!

    Danach passiert das Wasser eine feine Filtermatte, die allerdings zu klein ist für einen HMF, weil zu schnell durchströmt (12cm/min nach Deters), soll hauptsächlich den Mulm zurückhalten.

    Desweiteren gibt es ein Abteil mit Filtersubstrat (BioMax) und Zeolith zur weiteren biologischen Filterung, zuletzt Filterwatte zur mechanischen Feinfilterung.
    Die Hersteller von BioMax und Siporax etc. versprechen ja teilweise sogar anaerobe Prozesse (wie in einem Langsamfilter) innerhalb Ihres Substrates....

    Der Filter tut das was er soll, er produziert Nitrat. Wo allerdings,(ob in der Matte oder im restlichen Substrat) weiß ich nicht. Nitrat ist meßbar und in Größenordnungen um etwas über 15mg/L im Wasser enthalten.
    Zwischenprodukte wie Nitrit sind (zumindest lt. Teststäbchen...) nicht störend vorhanden.

    Mache mir da weiter keine Gedanken, in welche Schublade oder Kategorie dieser Filter nun genau fällt, er filtert und gut is.

    Pflanzenwuchs ist optimal und das Wasser ist klar, bis auf minimale Schwebstoffe. Im Becken liegt kein Mulm, dafür liegt der mehrere Zentimeter hoch im Filterbecken.

    Denke die genannten Nachteile der Schnellfilter (Eisenfalle usw.) treffen eher und massiv auf die üblichen Topffilter mit ihren geringen Volumina an Filtersubstrat und den kräftigen Pumpen zu. Die Anströmgeschwindigkeiten innerhalb der Substrate dort dürfte jenseits von gut und böse liegen, und mit "schnell" richtig umschrieben sein.
    Obwohl sie ja auch tadellos funktionieren.


    Zum Thema Schnellfilter läßt sich noch sagen, daß ich im oberen Becken eine kleine Powerhead (375L/h=1xBeckeninhalt/h) mit Filterpatrone betreibe.
    Diesem feinem Schaumstoff sind keinerlei biologische Fähigkeiten zugedacht sondern rein mechanische.
    Da irgendwann jeder mechanische Filter, der aufgrund seiner Materialstruktur mehr oder weniger Partikel zurückhält anfängt biologisch zu arbeiten, vorher aber zur Nitritschleuder wird, wird er alle zwei Tage gründlichst ausgespült.
    Ein mechanischer Schnellfilter wie er im Buche steht. Sorgt für klares Wasser, mehr nicht.

    Gruß Jan
    Geändert von Kabelmann (01.04.2005 um 23:10 Uhr)

  5. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #4
    Maulbrüter
    Themenstarter
    Hallo zusammen, hallo Jan,

    Jan, erst einmal vielen Dank für deine umfassende Rückmeldung.

    Als Anlage siehst du 2 Bilder meines Filters.
    Abmessungen 65 x 45 x 45 cm, d.h. ca. 130 l Gesamtvolumen, Wasserstand ca. 32 cm, also ca. 90 l.

    Befüllung wie folgt:
    In der 1. Kammer zur Grobfilterung EhfiFix (grünes Kunststoffgewebe), dann Granulat (ca. 3 l aus meinem Vorgängerfilter: das war dort das gesamte Material, noch vom Impfen drin), dann ca. 2 l grobe, oberflächenrauhe Keramikröhrchen, die schon biologisch tätig werden.
    In der 2. Kammer 2 x blauer Filterschwamm grob ca. 25 x 5 x 45 cm (also 11 l),
    in der 3. Kammer 2 x blauer Filterschwamm fein ca. 25 x 5 x 45 cm (also 11 l),
    - waren also 2 Matten 50 x 50 x 5 cm -
    in der 4. Kammer Würfel-Reststücke Filterschwamm ca. 10 x 10 x 45 cm (also 4,5 l),
    dann noch einmal 3 l der groben, oberflächenrauhen Keramikröhrchen,
    abschließend Watteflies zur Feinfilterung.

    Biologisch wirksames Filtermaterial damit ca. 34,5 l, also 0,07 l Filtermaterial pro 1 l AQ-Größe. Damit schon über dem Richtwert von Krause für Langsamfilter (25 l).
    Bei einer effektiven Pumpenleistung von ca. 650 l/h (Eheim 1250 bei 1,30m Förderhöhe nach Kennlinie) komme ich auf einen 1,1-fachen Durchsatz/h.
    Krause gibt als Faustregel für die Größe eines biologischen Schnellfilters je 1 Liter Aquariumgröße ein Filtervolumen von 0,005 l bei einer Wasserströmung von 0,5-1,0 l/h an. Bei meinem AQ (500 l) hieße das: Filtervolumen 2,5 l (!!!!), Durchsatz 250-500 l/h.

    Der Filter wäre damit (als Schnellfilter) um das 13,8-fache überdimensioniert !!!!! Daher auch meine Eisenprobleme.

    Bist du dir sicher, dass dein Filter nur "etwas überdimensioniert" ist? Hast du 'mal gerechnet?

    Habe eben Nitrat gemessen: 25 mg/l (Tetra-Tröpchen-Test). Bin da doch von der Höhe überrascht. Kam früher mit dem Vorgängerfilter nicht über 12,5 mg/l. Der Nitrat-Nachweis erklärt aber nur, dass der Filter - was klar war - als Schnellfilter, also aerob funktioniert. Nitrit nicht nachweisbar (<0,3 mg/l).

    Wie sieht es mit deinen Mineralien und Spurenelementen aus? Hast du Eisen gemessen?
    Wieviel Flüssigdünger brauchst du? Mein Filter ist eine reine Eisenfalle, man sieht (sah) es den Pflanzen an. Versuche mit großen Mengen Ferrdrakon Dr. Kremser gegenzusteuern. Ist langfristig aber wohl nicht der richtige Weg.

    Soll ich auf Langsamfilter umstellen?
    Wer hat damit Erfahrung?


    P.S.:
    Der oben in der 4. Kammer liegende Beutel enthält phosphatreduzierendes Granulat wegen meiner Probs mit Bartalgen.

    Gruß
    Reinhard
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Maulbrüter (02.04.2005 um 00:26 Uhr)

  6. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #5
    Gast7541
    Hallo Reinhard,

    > Wer hat einen Langsamfilter in Betrieb? Mit welchen Erfahrungen?

    Vielleicht interessiert Dich das: http://www.aquariumforum.de/showthre...48&#post474048

    Erfahrungen bislang noch keine, läuft erst seit vorgestern.

    > Was muß an Sauerstoff dem AQ zugeführt werden (da das Wasser des Langsamfilters
    > nahezu sauerstofffrei ist)?

    Nichts. Es kommt ja weniger als ein Zehntel des Beckeninhalts an sauerstoffarmem Wasser pro Stunde zurück ins Aquarium

    > Wie gelingt eine möglichst reibungslose Umstellung?

    Mein Langsamfilter lief bereits seit Einrichtung des Aquariums mit, und erst jetzt als alleiniger Filter. Ich kann bislang keine Umstellprobleme feststellen. Dazu kommt ja, daß das Aquarium selbst mit seiner Deko eine nicht unbeträchtliche Filterwirkung besitzt.

    Viele Grüße
    Robert

  7. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #6
    Maulbrüter
    Themenstarter
    Hallo Robert,

    einen tollen Topffilter hast du da in Betrieb. Mit der Filtergröße und dem Durchfluß liegst du exakt auf Krauses Kurs. Wie wird der betrieben? Mit Luft? Könnte schon fast das "H" (für historisch) tragen - oder?

    Wie du schreibst, erhältst du die gewünschte Strömung und Grobfilterung mit deinem zusätzlichen Eheim-Topffilter. Ohne Schnellfilter zur Grobfilterung wird es wohl auch kaum funktionieren, wenn man nicht Mulmansammlungen und Sauerstoffmangel im AQ riskieren will. Das ist u.a. auch der Grund, weshalb ich einer Umstellung meines Filterbeckens in einen Langsamfilter bisher kritisch gegenüber stehe.
    Oder beabsichtigst du, den 12-ltr.-Topf irgendwann alleine laufen zu lassen?

    Ausgleichend muß ich derzeit reichlich und gut düngen. Der Test mit dem Filtermaterial (ausgewrungener Schaumstoff) enlarvte zweifelsfrei den Eisenfresser.

    Wäre schon, wenn du von deinen weiteren Erfahrungen berichten würdest.

    Gruß
    Reinhard

  8. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #7
    Gast7541
    Hallo Reinhard,

    > Wie wird der betrieben? Mit Luft?

    Nein, er wird vom Eheim 2217 im Bypass angetrieben. Also, am Ausgang des 2217 ist ein Abzweig, in dessen einem Zweig der große Topf liegt, und der andere direkt ins Aquarium zurückführt.

    > Oder beabsichtigst du, den 12-ltr.-Topf irgendwann alleine laufen zu lassen?

    Er läuft doch schon alleine. Er besitzt nur keinen eigenen Antrieb, sondern wird vom 2217 befeuert.

    > Ausgleichend muß ich derzeit reichlich und gut düngen. Der Test mit dem Filtermaterial
    > (ausgewrungener Schaumstoff) enlarvte zweifelsfrei den Eisenfresser.

    Es existieren mehr Berichte von Pflanzenaquarianer, die übereinstimmend bestätigen, daß eine Schnellfilterung nicht das Gelbe vom Ei für Pflanzen sind. Diese Schilderungen waren für mich der Hauptgrund, die Langsamfilterung konsequent umzusetzen.

    > Wäre schon, wenn du von deinen weiteren Erfahrungen berichten würdest.

    Ich hatte etwas Sorgen wegen der von Krause erwähnten Nitritproduktion. Aber bislang keine Auffälligkeiten.

    Viele Grüße
    Robert

  9. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #8
    Maulbrüter
    Themenstarter
    Hallo Robert,

    Er läuft doch schon alleine. Er besitzt nur keinen eigenen Antrieb, sondern wird vom 2217 befeuert.
    Mißverständnis! Meine Frage ging dahingehend, ob du den Topf irgendwann ausschliesslich einsetzt, d.h. den 2217 außer Betrieb nimmst. Wie sähe es dann mit der Grobfilterung und dem Sauerstoff im AQ aus? Wohl kaum vorstellbar - oder?
    Es existieren mehr Berichte von Pflanzenaquarianer, die übereinstimmend bestätigen, daß eine Schnellfilterung nicht das Gelbe vom Ei für Pflanzen sind.
    Genau das ist mein Problem.

    Ich hatte etwas Sorgen wegen der von Krause erwähnten Nitritproduktion. Aber bislang keine Auffälligkeiten.
    Dafür wird kein Nitrat produziert.
    Wie ist denn dein Fischbesatz im AQ - stark oder weniger stark besetzt? - wegen dem Nitrit.
    Nach "Krause" wäre eine Kombi aus Schnell- und Langsamfilter ideal. Hatte so einen Systemfilter (Wattepatronen als Schnell- / Grobfilter, Tropfkörper mit Granulat als Langsamfilter). War mir aber dann zuviel Fummelei mit kleinen Schläuchen und hatte Probs mit den nicht vermeidbaren Pumpengeräuschen. Filterwirkung und Wasserwerte waren prinzipiell o.k.

    Gruß
    Reinhard

  10. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #9
    Gast7541
    Hallo,


    > Mißverständnis! Meine Frage ging dahingehend, ob du den Topf irgendwann
    > ausschliesslich einsetzt, d.h. den 2217 außer Betrieb nimmst.

    Nein. Ich brauche eine Strömung im Aquarium und einen Antrieb für den großen Topf. Der 2217 fungiert ja nur als Pumpe. Bei geringerer Strömung (ich hatte mal 'nen 2213 im Einsatz) konnte ich trotz ausreichenden CO2-Gehalts biogene Entkalkung an meinen Echis beobachten. Offensichtlich wurde von der geringeren Strömung zu langsam CO2-reiches Wasser nachgeliefert.

    Viele Grüße
    Robert
    Geändert von Robert Miehle (13.05.2005 um 06:27 Uhr)

  11. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #10
    projektaquarium
    Hallo Robert,

    Offensichtlich wurde von der geringeren Strömung zu langsam CO2-reiches Wasser nachgeliefert.
    Lese ich hier richtig??
    Hiermit widersprichst Du deiner eigener These von gestern...!!
    Wenn der CO2 Bedarf schon so hoch liegt, das trotz Filter CO2 arme Zonen entstehen, paßt das mit deiner sonst vertretenen Auffassung so irgendwie überhaupt nicht zusammen.



    MfG
    Jens

  12. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #11
    rattle
    Hallo Maulbrüter,

    Du beklagst das Du im Becken nur unzureichend viel Eisen hast.
    Ich habe auf deinen Bildern eine UVC-Lampe gesehen. Wie lange ist die denn täglich in Betrieb ?


    hatten wir das nicht schonmal ?
    Geändert von rattle (13.05.2005 um 09:59 Uhr)

  13. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #12
    Gast7541
    Hallo Jens,

    > Lese ich hier richtig??

    Ja.

    > Hiermit widersprichst Du deiner eigener These von gestern...!!

    Nein.

    Du liest nur wieder das raus, was Dir gerade in den Kram passt, aber nicht das, was da steht.

    > Wenn der CO2 Bedarf schon so hoch liegt, das trotz Filter CO2 arme Zonen entstehen,
    > paßt das mit deiner sonst vertretenen Auffassung so irgendwie überhaupt nicht
    > zusammen.

    Natürlich passt das zusammen. CO2-Verbrauch und CO2-Gehalt sind zwei paar Stiefel. Wenn die Strömung zu gering ist, CO2-haltiges Wasser nachzuliefern, dann fällt lokal der CO2-Gehalt so stark, daß es zur biogenen Entkalkung kommt. Wenn ich an einer Stelle im Aquarium 10 mg/l messe, dann heißt das noch lange nicht, daß die 10 mg/l auch überall vorherrschen. Das geschieht erst dann, wenn ausreichende Strömung sicherstellt, daß das CO2 gut verteilt wird.

    Viele Grüße
    Robert

  14. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #13
    projektaquarium
    Hallo Robert,

    dann fällt lokal der CO2-Gehalt so stark
    Ja - ne, ist klar.

    Bei einem 120x40 cm Aquarium, bei dem eine ausgewachse Echinodorus ca. knapp
    1/3 der Beckenfläche einnimmt.
    Bilder deines Beckens habe ich dazu ja schon gesichtet.

    Meine Antwort dazu:

    Ja - ne, ist klar...

    Erklär mir jetzt noch, das die linken 40x40cm 10mg/l, die mittleren 40x40cm 5mg/l und die rechten 40x40cm die Pflanzen schon zur biogenen Entkalkung zwingen.

    Da Du ja immer steif und fest an deiner CO2 These klammerst muß ich Dir ganz offen und ehrlich gestehen, dass mir ein solcher Quatsch noch nicht zu Ohren gekommen ist.
    Vor allem wenn man berücksichtigt, dass Echinodoren durch ihr relativ langsames Wachstum nun keine massiven CO2 Verbraucher sind.

    Aber sicherlich hast Du dafür auch eine Erklärung.
    Hast Du ja immer - es gibt ja nichts was Du nicht weißt.
    Frag doch einfach mal im JBL Forschungslabor an...!
    Warum werden dort mehrere Leute beschäftigt, wenn Du allein doch alle Aufgaben übernehmen könntest.
    Seit dem selbst bedeutende SKW Chemiker deinen Argumentationen unterliegen müssen, verdienst Du dir eh immer mehr Anerkennung bei mir.

    Jemand der fast täglich von Protonen und Molekühlen erzählt, versucht die Photosynthese in ihren einzelnen Abläufen zur erklären und mir die immense Sauerstoffbildung des Photosystem´s II suggerieren möchte, Belehrungen über den CO2 Gehalt des Aquariumwassers liefert, Maßstäbe daran festmachen möchte und alle anderen Meinungen als Verletzungen der Naturgesetze abwertet - so jemand hat biogene Entkalkung an einer Echinodorus und gleich eine bahnbrechende Erklärung dazu?

    Du liest nur wieder das raus, was Dir gerade in den Kram passt, aber nicht das, was da steht.
    Eine Eigenschaft, bei der vor allem Du vorbildliche Leistungen ablieferst.

    Ich hab´s Dir schon oft erklärt, bleib bei deinem Fachgebiet und versuche nicht immer und überall den pfiffigsten Aquarianer der nodlichen Halbkugel abzuliefern.

    Ganz ehrlich Robert, widme dich dem womit Du dich wirklich auskennst, dann hast Du meinen Respekt.
    Was sich an Instituten und Forschungslaboren Gruppen von 20 Leuten und mehr teilen, erledigst Du hier im Forum in einer Person.
    Ich finde dein Auftreten leider deutlich übertrieben, was auch schon so einigen anderen Usern negativ aufgestossen ist.

    Wenn Dein Geltungsbedürfnis so hoch ist, dann kauf dir eine Software und gründe ein Robert Miehle Forum. Hier versaust Du dir allmählich deinen Ruf - glaub´s mir.
    Selbst 10 Chemiker und Biologen sind zusammen nicht so "professionell" wie Du.
    Zollt man Dir in einem Fachbereich seinen Respekt und Annerkenung, scheint das immer noch nicht genug für dich zu sein.
    Deine Gier nach Anerkennung und Stolz sind unersättlich, ebenso wie Du anderen Usern vorschreibst wie sie mit dir umzuspringen haben.
    Dein allg. Umgangston eilt deinem Ruf ebenso vorraus.

    Also lieber Robert, konzentriere dich mehr auf die Bereiche der Aquaristik, mit denen Du täglich Umgang hast und dafür keine Bücher mehr benötigst.
    Dann bist Du eine Bereichung für andere Aquarianer, denn aus Büchern lesen können wir alle auch allein.

    Solche Eigentore sind dann das Ergebnis, wenn man sich ganz einfach zu weit aus dem Fenster lehnt.
    Tschuldigung für meine harten Worte - ich hoffe Du denkst mal ein wenig über dich nach.

    MfG
    Jens



    Jens

  15. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #14
    Gast7541
    Hallo Jens,

    Freitag nachmittag ist, verlängertes Wochenende lockt, und die Sonne scheint .

    Ganz im Sinne einer zur Ruhe und Gelassenheit beitragenden, altbekannten Redensart (ich wiederhole mich nur) gebe ich Dir selbstverständlich recht!

    Viele Grüße
    Robert
    PS. zu der Zeit, als ich die biogene Entkalkung beobachtete, beherbergte mein Aquarium noch ein paar Echinodoren mehr als jetzt:

    PPS. Dummerweise (für Dich) stoppte die biogene Entkalkung, als ich nur die Strömung verstärkte, und sonst nichts änderte. Ich beobachte wieder mal, daß Du außer Deinen eigenen Erfahrungen keine anderen gelten läßt.

    PPPS. Ich kann ja verstehen, daß Du gereizt reagierst, wenn sich Deine schön zurechtgelegten Hypothesen bei näherer fachlicher Betrachtung bisweilen lediglich als heiße Luft herausstellen. Deswegen brauchst Du aber nicht auf persönliche Angriffe auszuweichen, wenn Dir die Sachargumente ausgehen, und aufzugehen wie das HB-Männchen.
    Geändert von Robert Miehle (13.05.2005 um 15:53 Uhr)

  16. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #15
    Gast11303
    hallo robert,
    Natürlich passt das zusammen. CO2-Verbrauch und CO2-Gehalt sind zwei paar Stiefel. Wenn die Strömung zu gering ist, CO2-haltiges Wasser nachzuliefern, dann fällt lokal der CO2-Gehalt so stark, daß es zur biogenen Entkalkung kommt. Wenn ich an einer Stelle im Aquarium 10 mg/l messe, dann heißt das noch lange nicht, daß die 10 mg/l auch überall vorherrschen. Das geschieht erst dann, wenn ausreichende Strömung sicherstellt, daß das CO2 gut verteilt wird.
    bitte, sei so nett und erkläre mir das nochmal was da steht...denn so wie es da steht, verstehe ich es auch nicht.
    du hast doch ein relativ kleines aq ...ich habe ein fast dreimal größeres als du und auch nur ganz leichte ströhmung und ich kann keine entkalkung bei mir feststellen.

    wenn du natürlich nach deiner "these...5mg/l co2 reichen aus" fährst, würde mich die biogene entkalkung nicht wundern. je mehr pflanzen du hast, die wahre co2 fresser sind... ist co2, schnell mangelware in einem reich bepflanzten aq.

    ps: da hat jens vollkommen recht...echis " die hartblättrigen jedenfalls" kommen mit sehr wenig co2 aus.

  17. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #16
    Gast7541
    Hallo Ingrid,

    > bitte, sei so nett und erkläre mir das nochmal was da steht...denn so wie es da steht,
    > verstehe ich es auch nicht.

    Es ist ganz einfach: es kommt weniger auf den absoluten CO2-Gehalt an, sondern darauf, daß das CO2 überall im Aquarium verfügbar ist.

    Daß ich die beobachtete biogene Entkalkung an meinen Echis einfach durch Verstärkung der Strömung abstellen konnte, ohne an der CO2-Schraube zu drehen, stützt diese Aussage.

    > du hast doch ein relativ kleines aq ...ich habe ein fast dreimal größeres als du und auch
    > nur ganz leichte ströhmung und ich kann keine entkalkung bei mir feststellen.

    Du fährst auch wesentlich höhere CO2-Gehalte. Wenn bei Dir der CO2-Wert lokal von 30 mg/l (hattest Du doch früher, nicht?) auf 10 mg/l absinkt, dann ist immer noch genug da. Ich habe nur etwa 10 mg/l CO2 im Aquarium. Wenn dann in einer strömungsarmen Zone der CO2-Gehalt sinkt, müssen die Pflanzen auf's Bikarbonat ausweichen.

    > wenn du natürlich nach deiner "these...5mg/l co2 reichen aus" fährst, würde mich die
    > biogene entkalkung nicht wundern.

    Ich wiederhole: es kommt weniger auf den absoluten CO2-Gehalt an, sondern darauf, daß das CO2 überall im Aquarium verfügbar ist.

    > ps: da hat jens vollkommen recht...echis " die hartblättrigen jedenfalls" kommen mit
    > sehr wenig co2 aus.

    Ja, klar. Echis sind Wundergewächse und können ihre Substanz aus irgendeiner noch nicht entdeckten Substanz aufbauen, während alle anderen Pflanzen CO2 dazu benötigen.

    Nein, nein. Echis brauchen zum Aufbau ihrer Biomasse natürlich genauso CO2 wie alle anderen Pflanzen. Daher sind auch Echinodoren (nicht alle, aber einige) wie andere Pflanzen zur biogenen Entkalkung fähig. Wie ich anderswo schrieb, tun das die Pflanzen wegen des Energieaufwands nicht freiwillig. Warum sollten die Echis dann diese Strategie anwenden, wenn sie angeblich so CO2-genügsam sind?

    Viele Grüße
    Robert

  18. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #17
    Gast11303
    hallo robert,
    Du fährst auch wesentlich höhere CO2-Gehalte. Wenn bei Dir der CO2-Wert lokal von 30 mg/l (hattest Du doch früher, nicht?)
    vor den diskus und dem pflanzenbesatz ja natürlich ständig 25-30 mg/l, ich wollte ja nicht das was du erlebt, auch erleben müssen...ich hätte auch nie und nimmer so ein aq mit dem pflanzenbestz halten können, wenn ich nur werte wie jetzt fahren würde.

    auf 10 mg/l absinkt, dann ist immer noch genug da. Ich habe nur etwa 10 mg/l CO2 im Aquarium. Wenn dann in einer strömungsarmen Zone der CO2-Gehalt sinkt, müssen die Pflanzen auf's Bikarbonat ausweichen.
    eben ich passe meine co2 zufuhr den pflanzen an und auf rücksicht der tiere, ich habe ausschließlich eschis und noch ein paar pflanzen die co2 garnicht interessiert und habe jetzt ständig einen wert von 12-16 mg/l co2!!

    ...habe immer noch meinen bio- filter, wenn es dir was sagt, die bio-station von dennerle und kann keine entkalkung feststellen, auch nicht ohne strömung.

    Nein, nein. Echis brauchen zum Aufbau ihrer Biomasse natürlich genauso CO2 wie alle anderen Pflanzen. Daher sind auch Echinodoren (nicht alle, aber einige) wie andere Pflanzen zur biogenen Entkalkung fähig. Wie ich anderswo schrieb, tun das die Pflanzen wegen des Energieaufwands nicht freiwillig. Warum sollten die Echis dann diese Strategie anwenden, wenn sie angeblich so CO2-genügsam sind?
    hmm...da hifts nicht es aus bücher zu entnehem, da hilft nur es selbst mit den pflanzen zu testen. weiß du, wie weit da theorie und praxis - aueinanderliegt?

    PS. zu der Zeit, als ich die biogene Entkalkung beobachtete, beherbergte mein Aquarium noch ein paar Echinodoren mehr als jetzt:
    ja ich weiß das das dein altes aq vor paar jahren war, das war auch ein starklichtbecken?

    da hattest du mit sicherheit auch starke algenprobleme.

    Nein, nein. Echis brauchen zum Aufbau ihrer Biomasse natürlich genauso CO2 wie alle anderen Pflanzen.
    wenn meinst, ja was soll ich da sagen, jeder muß seine erfahrungen sammeln
    Geändert von Ingrid (13.05.2005 um 18:26 Uhr)

  19. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #18
    projektaquarium
    Hallo Robert,

    ich versuche es ein letztes mal mich Dir zu nähern...

    Um es auf einen Nenner zu bringen, dein CO2 Gehalt ist demnach so knapp bemessen, dass es unter verschiedenen Umständen zu Problemen führen kann - korrekt?

    So, dann können wir unterschiedlich ausgeleuchtete Felder, Strömungsschatten durch große Blätter und zu kleine Pumpen ins Feld führen.
    Zwar gehe ich da immer noch nicht mit, aber wir nehmen es einfach mal an.

    So, ganz einfache und primitive Abhilfe => leichte Erhöhung der CO2 Zuführung würde demnach die ärmeren Zonen weniger "arm" machen.
    Hast Du selbst so erkannt.

    Wie wir sehen, kann (nach deiner spezifischen Beobachtung) ein zu geringer CO2 Gehalt durchaus zu solchen Problemen führen.
    Genau hier könnte ich an die Decke springen, wenn Du dann mit deiner Cabomba kommst und diese niedrigen CO2 Gehalte als ausreichend prädigst, obwohl Du ja demnach selber die Folgen einer zu geringen CO2 Konzentration erlebt hast.

    Warum das ganze Fachgelaber, wenn Du einen Tag später genau mit den selben Problemen kommst, wie sie der überwiegende Teil der Aquarianer täglich hat???

    Was ich immer und immer wieder versuche Dir begreiflich zu machen;
    Nicht die Idealwerte aus Büchern sind die Leitwerte unseres Hobbys, sondern das was wir alle in der Praxis erleben!

    Bücher helfen uns dabei und geben so manch aufschlussreiche Information, das ganze Hobby nach einem Buch zu fahren kann jedoch nicht unser gemeinsames Ziel sein!

    Ich mein das wirklich nicht böse, aber Du hast gerade durch deine übertriebene
    "Fach"- Haltung bei einigen Usern schon an Ansehen verloren.

    Ich hoffe Du erkennst nun den Grund, warum ich manchmal so über deine gegensätzliche Argumentation erregt bin, vor allem wenn es dann um meine "Nebensache" geht und diese dann noch zum Vorwurf kommt.
    Gerade hier verfolge ich ganz andere Wege als das sonst üblich der Fall ist.

    Du bist vielleicht kein schlechter Kerl, aber hin und wieder spaltest Du die Gemüter.

    Wenn in der nächsten Ausgabe der DATZ stehen würde, dass irgendwo in Argentienien ein Professor Blubbiglux ein blau wachsendes Gras entdeckt hat, weil dort überwiegend die Lichtfarbe 0815 auf den Boden trifft und dieser auch noch mit Blausäure angereichert ist, würdes Du womöglich auch hier bis auf messers Schneide disskutieren.

    Mensch Kerl, hör doch endlich mit deinem sturen gebocke auf und überleg doch einfach mal, warum es zur biogenen Entkalkung gekommen ist.
    Nicht der mangelnde Filterstrom war der Hauptgrund allein, sondern lediglich eine unterstützende Begleiterscheinung.

    Wie gesagt, wir gehen jetzt nur mal von diesem Fall aus!
    Es gibt so viele Dinge die Du korrekt und wirklich gut zum Ausdruck bringst, dann donnerst Du aber wieder mal quer und schießt auf alles was gegen deine intrepretierten, fachlichen Grundlagen stößt.

    Und ganz ehrlich, so umfangreich gebildet wie Du dich gibst, kaufe ich Dir nicht mal die Hälfte davon ab.

    Allein die Prozesse der Photosynthese sind nicht in einem 4 Wochen Studium durch, dafür muß man sich schon verdammt hart mit der Materie befassen und hätte dann trotzdem nur 50 Prozent davon begriffen.
    Andererseits, wie deutlich und entscheiden wichtig sind diese tiefen fachlichen Strukturen für 99 Prozent aller Aquarianer?
    Allein vom lesen bildet man sich nicht immer so, dass man damit in der Praxis alle Erklärungen zuordnen kann - da möchte ich mich nicht einmal aussklammern.

    Wenn´s andere auch weniger stört, aber bei übertriebener Hochstapelei weitet sich mir die Halsschlagader. Das erst recht, wenn ich immer und immer von der selben Person angegriffen werde.
    So mußt Du dich auch nicht wundern, wenn ich dann mal etwas giftiger zu Dir werde.
    Schau, mal - ich hatte seiner Zeit versucht per PN mit dir in den Dialog zu kommen.
    Statt sich gegenseitig zu ergänzen, hast Du die Hörner ausgefahren und den Filter gesetzt.

    Es gibt in der Aquaristik auf für mich noch viele Fragen, auf die mir bis heute keine eindeutige Erklärung möglich ist.
    Weder Knut noch Du - beide führt ihr zwar dieses Forum mit Postings an, jedoch hat bei keinem von uns allen der Lernprozess ein Ende gefunden!

    Wenn Du von der "findigen" Industrie sprichst, hast mich voll auf deiner Seite - aber es wird halt nie was fruchtbares draus, weil Du stets auf Aggression aus bist und alles mit Pfeil und Bogen verteitigst, was dir da vor den Bug kommt.

    Ich würde mir sehr, sehr wünschen, dass wir es geregelt bekommen auf einem vernünftigen, vielleicht später auch mal freundschaftlichen Niveau miteinader auszukommen.

    Nicht eine Person gestaltet und beherrscht ein Forum nach "seinen" Vorgaben, sondern die Summe aller Erfahrungen sollte dem einzelnen einen Vergleich ermöglichen.
    Jedwede Äußerungen, natürlich auch mal falsche, kann man freundlich korrigieren, ohne sofort mit donnerndem getöse beleidigend auftreten zu müssen.

    Solange ich dich hier kenne und erlebe, hast Du bis Dato immer Recht, bist perfekt, weißt und kannst alles - ich darf dir aber versichern, dass dies nicht der Fall ist.

    Auch ich lese hin und wieder mal Bücher um Antworten auf Fragen und Einzelfälle zu finden, allerdings verkaufe ich das dann hier nicht für meinen eigenen Wissenstand.
    Glaub mir, es gibt Dinge die Du in der Vergangenheit mal mehr oder weniger korrekt dargestellt hast, nur würde es niemand hier für so wichtig erachten, deswegen sofort in Angriffsposition zu gehen.

    Gerade Aquarianer gehören üblicherweise zu den eher gemütlichen Menschen. Wie ist das bei Dir??

    Also, ich reiche Dir hiermit ein letztes mal die Hand.
    Nimm es an oder laß es bleiben - ganz deine Entscheidung.
    Unterschiedliche Auffassungen helfen in der Summe und bringen hin und wieder recht brauchbare Ergebnisse. Gegenseitige Anfeindungen bringen nix und zerstören auf Dauer den Ruf eines solchen Forums.
    Aus Büchern zu argumentieren und alles daran fest zu machen verfehlt ebenfalls den Sinn einer solchen Plattform.
    Dann würde es genügen alle Seiten einzuscannen und eine Onlinebibiothek daraus zu machen.
    Und vergiss bitte nie wie sehr sich Bücher zum Teil widersprechen !!!

    MfG
    Jens

  20. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #19
    Gast7541
    Hallo Jens,

    Freitag nachmittag ist, verlängertes Wochenende lockt, und die Sonne scheint .

    Ganz im Sinne einer zur Ruhe und Gelassenheit beitragenden, altbekannten Redensart gebe ich Dir selbstverständlich und uneingeschränkt recht!

    Edit: was ich noch anmerken wollte: spar Dir Deinen jovialen Ton bitte für andere auf.

    Viele Grüße
    Robert
    Geändert von Robert Miehle (13.05.2005 um 19:28 Uhr)

  21. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!! #20
    projektaquarium
    @ Robert,

    nix anderes habe ich von Dir erwartet, obwohl ich mal ganz kurz die Hoffnung hatte das das Programm "Hirn" mal gestartet wird.

    Wenn die Argumente fehlen, kommt ausser 0 und 1 auch nix mehr raus?

    Ich hoffe und wünsche mir, das dich noch mehr User dieses Forums durchschauen und deine freundlichen Hinweise und Umgangsformen entsprechend zu werten wissen.

    Edit: was ich noch anmerken wollte: spar Dir Deinen jovialen Ton bitte für andere auf.
    ...jovialen....(toll ausgewählt) muß ich erst mal im Duden nachblättern...

    Du wirst es nicht glauben, aber kein Mensch hier weit und breit hätte diesen auch nur im Ansatz nötiger als Du.

    Schau mal ob die im Kanzleramt nicht noch irgendwo Platz für dich haben, die lesen nämlich auch nur aus Büchern, Grafiken und Berichten, ohne mal aus dem Fenster zu schauen...



    Jens

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!!

  1. Mechanische Schnellfilter
    Mechanische Schnellfilter: Hallo, ich habe ein kleines Problem, bei mir im...
    Von Whity im Forum Meerwasser Technik & Eigenbau
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 09:13
  2. Schnellfilter
    Schnellfilter: Hallo, ich bin zur Zeit mit meinem 200l...
    Von Layu im Forum Meerwasser Technik & Eigenbau
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 21:51
  3. Schnellfilter
    Schnellfilter: Hallo, habe in meinem Becken 150x50x50...
    Von zwergwels im Forum Filterung und Belüftung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.07.2007, 08:03
  4. Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!!
    Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!!: Hallo zusammen, nach 5 Jahren...
    Von Maulbrüter im Forum Sonstige Technik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 16.05.2005, 00:09
  5. Schnellfilter
    Schnellfilter: Hallo Was hält ihr von schnellfilter? Will...
    Von beckchen im Forum Sonstige Technik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.06.2004, 21:51

Weitere Themen von Maulbrüter

  1. pH-Elektrode - mit oder ohne Verschluß ?
    Hallo zusammen, habe mir für meinen...
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 00:35
  2. Behandlung von Fräskopfwürmern
    Hallo zusammen, möchte hiermit über meine...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.03.2008, 20:37
  3. Tod durch falschen osmotischen Druck?
    Hallo zusammen, das große Sterben macht mich...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.01.2007, 15:43
  4. Brummende Membranpumpen / Durchlüfter
    Hallo zusammen, welche Erfahrungen habt ihr...
    im Forum Sonstige Technik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 14.12.2006, 00:34
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2006, 10:59

Andere Themen im Forum Sonstige Technik

  1. Preisunterschiede PVC Fittings gerechtfertigt?
    Hallo, ich möchte die freien Tage über...
    von Mithrandir
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 21:39
  2. Erfahrungsbericht Futterautomat EHEIM 3581
    Hallo, Zur Ferienzeit wird ja immer wieder...
    von Fischine
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.07.2008, 10:38
  3. UVC Wasserklärer
    Hallo Wer hat Erfahrung mit einer UVC Lampe?? ...
    von Gast22090
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.02.2005, 15:40
  4. Wie richte ich am besten den Filterausgang aus?
    Hallo, ich habe ein Rekord 96 von Juwel 112 l mit...
    von Gast19354
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.2004, 10:43
  5. Außenfilter bei Ebay
    Hi, bin auf der Suche nach einem neuen...
    von Gast5914
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.07.2003, 14:08

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

biologischer Langsamfilter

Langsamfilter

aquarium überdimensionierter filter

aquarium langsamfilter
biogene entkalkung aquarium
Dennerle Biostation CO.C. 400
langsamfilter bypass
bepflanzte aquarien
filterpumpe langsamfilter
schnellfilter klares wasser
schnellfilter aquarium
Eisenchlorose aquarium
zeolith als voll biologischer langsamfilter
filter biologischen langsamfiltern
aquarium
langsamfilter aquarium
eheim 1250 kennlinie
eheim langsamfilter
langsamfilter aufbau
langsamfilter aquarium selber bauen
mechanischer schnellfilter
aquariumlangsamfilter
nitrit senken schnellfilter
langsam filter im aquarium
entkalkungsanlage für 1 lh

Stichworte

Sie betrachten gerade Überdimensionierter Schnellfilter - Probleme !!!.