Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
  1. T5 Umbau auf LED #1
    doerk

    T5 Umbau auf LED

    Hallo,
    ich wollte ein Becken mit 130x60 Becken mit LED beleuchten. Ich würde dafür 80 1W LED`s mit 6k von satis mit 120lm nehmen und noch rote und blaue LED`s jeweils 10 Stück mit reinmischen.

    Bei der Kühlung bin ich mir noch nicht so sicher. Sie soll unter der Abdeckung bleiben
    Betreiben würde ich das ganze mit der Coolhardware Steuerung, wovon ich wohl 2 brauche.
    Über Tipps wäre ich dankbar. Kostengünstig sollte sie Sein ;-)

    Gruß
    Dirk

  2.   Alt 
    Werbung
     

  3. T5 Umbau auf LED #2
    haunter1982
    Also ich hab ein 240L (1m Breit, 60 hoch und 40 tief) Malawibecken ohne Pflanzen helle Steine und hellen Sand, hab 7 x 1W LED mit 10.000K auf ein Alu-4-Kant (7,5mm) vom Obi mit Wärmeleitkleber geklebt und in ein Plastikrohr mit durchmesser einer T5 Röhre gebaut und kabel rausgeführt und einfach statt der T5 Röhre eingebaut...

    Meines Erachtens sind 80 LEDs viel zu hell... aber da hat jeder seine eigene Meinung. Die 1W LEDs geben nicht soviel wärme ab das es erwähnenswert wäre Kühlung ist somit eigentlich kein Thema.

    Die 7 W LED von mir sind komplett Luft und Wasserdicht in dieser Röhre eingeschlossen. Die Alu-Schiene wird über 5 Std. maximal 43°C Warm. (Die 43° hat Sie aber bereits nach knapp ner halbe Stunde erreicht.)

    Ich habe sogar 2 Röhren gebaut weil ich auch dachte das die 700 Lumen zu wenig sind.... aber die zweite hab ich wieder ausgebaut. Liegt jettz im Keller als Reserve.

    D.h. wenn du viele Pflanzen, dunklen Sand usw. drin hast, würde ich es an deiner Stelle erstmal mit max. 40 Stück versuchen, das sollte reichen.

  4. T5 Umbau auf LED #3
    pcratlos
    Hi Dirk,

    was soll denn rein ins Becken? Wenn es ein pflanzenarmes Becken werden soll, kannst du dich an haunter1982 orientieren, spielt guter Pflanzenwuch eine wichtige Rolle und auch anspruchsvolleres Grünzeug, dann sind die Aussagen von haunter1982 am besten komplett zu ignorieren. Da kommen deine 80 Stück schon eher in einen Bereich, mit dem sich arbeiten läßt.

    Wenn es um konstengünstig geht, kommst du mit leistungsstärkeren LED 5/10W günstiger, da du hier nur mit einer coolhardware-Steuerung auskommst, auch wenn du hier nur auf 90-100 lm/W kommst. Die nötigen Schaltregler arbeiten auch nicht mit 100% Wirkungsgrad, so dass es in der Summe wenig Unterschied macht. Mit den leistungsstarken LED lassen sich auch gezielt stärker beleuchtete Bereiche schaffen, in dem auch anspruchsvolles wächst, während der Rest des Beckens nur durchschnittlich beleuchtet wird.

    Was die Farbmischungen betrifft, ich verwende 3000K und 6500K im Verhältnis 1:4, von den Spielereien mit rot und blau konnte mich bisher noch keiner überzeugen.

  5. T5 Umbau auf LED #4
    haunter1982
    Eigentlich ist die Rechnung ganz einfach, wieviel Lumen hast du jetzt? die halbierst du und rechnest dann auf die Anzahl der LED um und du hast ein gleich helles LED-Becken. Willst du heller werden nimmst du mehr, willst du dunkler nimmst du weniger ganz einfach.

    Die Aussage von pcratlos ist definitv nicht richtig. Die LEDs fluten gefühlt das Becken regelrecht mit licht. Meines Erachtens ist die Sache mit dem Licht völlig überbewertet auch in der Natur werden Teile von Seen oder Flüssen überschattet und trotzdem wachsen die Pflanzen und die Fische leben ohne Probleme dort. Ich bleibe bei meiner Aussage 40 x 1 W LED reichen. Ich würde aber so bauen das ich eventuell noch nachrüsten kann sollten das Pflanzenwachstum erkennbar nachlassen. Und dann hald soviel LEDs wie nötig nachträglich dazubauen. Wo liegt der Vorteil wenn ich gleich 80W mit Netzteil vermutlich 90-100W verbrauche und die Normale T5 Beleuchtung hat vielleciht 120W? die 20W spürt man nicht. Aber genau hier hast du den Vorteil bei den LEDs da kannst du soviele wie nötig aber so wenig wie möglich einbauen um eben Strom zu sparen.

    Kleiner tipp noch, setz ein paar LEDs an die Stelle mit der größten Wasserbewegung, dann hast du den Kringel effekt.

    Der Tipp mit den Leistungsstärkeren LEDs ist nonsens, durch den höheren Strom hast du auch höhere Temperaturen zu händeln, d.h. zwar sind LEDs und steuerung vielleicht kostengünstiger dafür brauchst du definitv eine Aktive Kühlung die hier wieder Geld und auch Strom kostet.

    wo ich mit pcratlos übereinstimme rot und blau kannst du dir schenken. Da ist genug anteil auch in den 6500 bzw. 3000. Strahlende Farben gibts mit den von mir verwendeten 10.000er auch schon.
    Und die roten und blauen bringen quasie kein Licht (Lumen) so das die dir die Energieersparnis auch zu nichte machen.

    Ich weiß ja nicht wie du verbauen willst aber solltest du darüber nachdenken die auf platinen zu kleben da gibts bei "LED-TEile" (Ebay shop) welche, Leisten, Rund, Viereckig usw., die sind preislich i.O. und liefern aus Deutschland, die Treiber sind meiner Meinung nach bei denen aber überteuert. LEDs sind Preislich i.O. aber nicht günstig. Dafür hald schnell geliefert da aus Deutschland. (Ich denke die Importieren die SatisLed und verkaufen sie bei uns...)

  6. T5 Umbau auf LED #5
    pcratlos
    Hi,

    du hast also Erfahrung mit bepflanzten Becken und LED? Dann decken die sich nicht mit meinen. Und 10W LED lassen sich problemlos passiv kühlen, es ist da völlig belanglos, ob du 50W Wärme von 1W oder 10W LED abführen mußt. Aber wie du meinst. Meine Erfahrungen sagen mir, dass man bei LED für eine vergleichbare Lichtmenge im Becken etwa 2/3 der Leistung von Leuchtstofflampen benötigt.

  7. T5 Umbau auf LED #6
    DeBaschdi
    Hi,
    ich schließe mich Ralf mit seinen Aussagen komplett an.

    Meine Erfahrungen sagen mir, dass man bei LED für eine vergleichbare Lichtmenge im Becken etwa 2/3 der Leistung von Leuchtstofflampen benötigt.
    Dass sogar bei Einsatz eines Reflektors Für T5.
    Aber 10-30% sind definitiv drinne.

    LG

  8. T5 Umbau auf LED #7
    haunter1982
    Der unterschied ob ich 10W von einer 1cm² großen fläche abführen muss oder 1W von der selben Fläche ist also der Selbe... alles klar. Aufs Becken Verteilt ja, punktell nein. Für die 1W Led reicht die Platine auf die Sie gelötet wird schon aus für die Wärme abfuhr, ab 3W braucht man fast zwingend einen Kühlkörper.

    Kommt natürlich auf die Art an wie sie verbaut werden, werden 10W auf eine große Aluminium-Platte verbaut ist es egal ob 10x1 oder 1x10. Nur kannst du eben die 1W auf ner Platine schon an den normalen Plastik-Deckel kleben....Nochmal die 1W LEDS werden quasie nicht warm wohingegen eine 3W schon heiß wird. Für meinen Anwendungsfall in der Geschlossenen Röhre kamen nur die 1W in Frage, eben wegen der wenigen Abwärme.

    Wieviel er letztendlich braucht muss er selber entscheiden. eine Pauschal aussage alla ach hau mal 80W rein dann passt das schon, ist hald nicht immer das richtige... gerade da wir keine Ahnung haben welche Lampen er jetzt genau hat, ob Pflanzen oder nicht. Deswegen sollte die Empfehlung sein, Probiers mit weniger und setz welche dazu wenn du Sie brauchst. Es kann durchaus sein das er auf 80 erhöhen muss wenn er ein dicht bepflanztes Becken hat. Das schließe ich ja gar nicht aus. Aber die Umrechnerei von 2/3... naja... ich hatte vorher z.b. eine 10.000K Röhre mit 40W und einen HE-Röhre mit 21W drin. wären also 60W. sprich ich bräuchte 40W eurer Meinung nach und kann mit fug und recht behaupten das die 7W jetzt fast genauso hell sind und die 2x7W sogar heller... Ist sogar nicht nur subjektiv so sondern auch objektv, die Auslösezeiten meiner Kamera haben das dargelegt. Dachte eigentlich auch das das zu wenig ist. Deswegen hab ich das auch so aufgebaut das ich noch weitere LEDs reinsetzen kann. Was aber dann gar nicht nötig war.
    Wenn ich nun dran denke das meine Beleuchtung nur noch 12% des Stromes der Alten T5 Röhren verbraucht und aktuell nur unwesentlich dunkler ist. Luftpumpe 8W Licht 7W. Macht 15W für das ganze Becken.... und ich bin zufrieden... keine Algen oder sonstiges Strom für Heizstab natürlich ausgenommen... der kommt so oder so hinzu...

    Und ja ich habe Erfahrungen mit LEDs auch in bepflanzten AQs. mein Dennerle Nanocube läuft mit einer 3W Tchibo LED-Lampe die aus einer Platine mit 14SMD LEDs besteht. Und die Pflanzen wuchern regelrecht und hier hab ich auch noch Schwarzen Sand drin. Selbst da gehen viele Empfehlungen auf 10-12W. Ein guter Freund hat ein 460L Diskus becken, mit Standardröhren wurden die Pflanzen nie wirklich größer, halbe Leistung LED (fertige SMD-LED-Leisten) und die Pflanzen wachsen.

    Das ganze ist natürlich Aufbau und Besatz-Frage. Viele und dichte Pflanzen brauchen viel Licht das ist klar, Schwarzer oder Dunkler Sand schluckt viel licht. Meine Empfehlung, rechne vielleicht mit 80 aber versuchs erst mit 40 und steigere dich hoch.

    @pcratlos, welche Erfahrungen hast du denn wie gemacht?
    Hattest du eine Dunklere Variante? Und innerhalb von 2 Wochen haben die Pflanzen nachgelassen? Und nach bereits 2 Wochen hast du nachgerüstet? Dann hast du hier schon den ersten Fehler drin. Die Pflanzen brauchen nämlich 2-4 Wochen bis Sie sich auf das "neue" Licht einstellen können. Das kann sogar soweit gehen das sie alle "alten" Blätter verliert (gelb werden) und nur die neuen wieder grün werden.
    Geändert von haunter1982 (12.10.2012 um 13:02 Uhr)

  9. T5 Umbau auf LED #8
    DeBaschdi
    @pcratlos, welche Erfahrungen hast du denn wie gemacht?
    http://www.aquariumforum.de/f179/far...becken-154697/

  10. T5 Umbau auf LED #9
    haunter1982
    Tja schönes Becken hat er da, das sind wirklich ne große Menge Pflanzen das die Licht benötigen is klar ist aber für mich kein "Normales" Aquarium. Sieht aber gut aus und top gepflegt Respekt an @pcratlos.

    Ich ändere meine Meinung bzw. formuliere Sie um... Bei dieser Beckengröße kann man von 40-.... W Leds verbauen... je nach Einrichtung mit Pflanzen...
    Bei der Kühlung bleib ich aber bei meiner Meinung. Wenn ich mir bei http://www.aquariumforum.de/attachme...4&d=1347782138 die Kühler ansehe...

    Die meisten 10W LEDs haben eine Lichtausbeute von 700Lumen.... ich hab mit meinen 7x1W 110L Pro LED macht 770L und hab 3W weniger Verbrauch...

  11. T5 Umbau auf LED #10
    pcratlos
    Hallo Namenloser,

    du schwätzt hier unnötig rum ohne wirklich was brauchbares zu sagen. Ich experimentiere seit etwa 3 Jahren mit diversen LED-Beleuchtungen über bepflanzten Becken. Ich weis, wie meine Pflanzen wachsen, was geht und was nicht geht, z.B 7W über einem 1m langen 25l-Becken. Da wachsen paar Moose, Farne, Algen. Dass ich da geblendet davor sitzen würde, kann ich nicht behaupten. Und dann würde ich dir dringend empfehlen, Posts nicht nur zu überfliegen, sondern auch versuchen zu verstehen, was da steht. Zeige mir z.B. die Stelle, wo ich pauschal behauptet habe, dass er 80W braucht.

    Es ist auch völlig sinnfrei, 1W und 10W LED miteinander zu vergleichen. Betreibe mal eine 10W-LED mit 1W und schau wieviel wärmer die wird als die 1W. Oder du pflasterst 10x 1W LED auf ein 10 cm² Alu-Blech und schaust ob das weniger warm wird als eine 10W auf diesem Blech.

    Das man ein 240l Malawibecken mit weißem Sand und weißen Steinen mit 7W ausreichend beleuchten kann, glaube ich, taugt aber nicht als eine allgemeine Empfehlung. Genau so wenig, wie dein optischer Eindruck hier einen Bezug zu einem Pflanzenbecken herstellen würde. Und ob nun heller oder dunkler Boden, die Pflanze interessiert sich mehr für das direkte Licht von oben als das reflektierte von unten. Bringt also dem Pflanzenwuchs nicht wirklich was, das Auge taugt da zur Beurteilung herzlich wenig.

    Edit: Sorry, den letzten Post hatte ich übersehen, danke für die Blumen. Die 10W LED haben 900 - 1000 Lumen. Und wenn ich da 100 1W verbauen soll, vergeht mir die Lust und die Alumenge wird auch nicht weniger, wenn ich passiv kühlen will, Die KK sind etwas überdimensioniert, aber mit 5€ /Stk. hält sich das in Grenzen.
    Geändert von pcratlos (12.10.2012 um 15:04 Uhr)

  12. T5 Umbau auf LED #11
    haunter1982
    So. Erstens solltes du deinen eigenen Rat befolgen und Posts komplett lesen und verstehen.
    Ich habe ihm nicht zu 7W geraten sondern zu mit 40W Anfangen und eventuell steigern.

    Etwas brauchbares ist bei dir auch nicht dabei, da wir seine Ausgangssituation nicht kennen. Wenn er ein unbepflanztes Malawibecken hat bekommen seine Fische bei 80W Sonnenbrand.
    Oder sprich brauchbar bei dir "die 80 Stück bei stark bepflanztem Becken" und brauchbar bei mir "mit 40 stück anfangen bei normler Bepflanzung"

    Es ist richtig das du nicht zu 80 geraten hast sondern er selber von 80 Stück 1W Sprach. aber Zitat:
    "spielt guter Pflanzenwuch eine wichtige Rolle und auch anspruchsvolleres Grünzeug, dann sind die Aussagen von haunter1982 am besten komplett zu ignorieren. Da kommen deine 80 Stück schon eher in einen Bereich, mit dem sich arbeiten läßt." Damit sagst du ihm das er 80 Stück nehmen soll.
    Ich glaube dir mit deinen Erfahrungen, in dem Bereich mit sehr viel Pflanzen ja. Da hast du ein sehr schönes Becken und sicher auch die nötigen Erfahrungen. In einem 0815 Becken mit paar Pflanzen genügt definitv weniger licht.

    Und ja ich weiß wie schnell eine 10W LED warm wird und wie langsam dagegen eine 1W LED warm wird. Es geht hier grundsätzlich nicht um die produzierte Wärme sondern um den Wärme abfluss. Da der Raum in der die Wärme entsteht ungefähr gleichgroß ist. Wenn der hier nicht schnell genug weg kann ist schnell Sense mit der LED. Ich habe mich mit den LEDs nicht nur in der Aquaristik beschäftigt . Dazu habe ich noch einen technischen Beruf in der Entwicklung und wir benötigen auch Lüfter Kühler und beschäftigen uns mit Konvektion usw. also über den Abfluss der Abwärme machst du mir vermutlich nix vor wenn du nicht gerade dieses Gebiet studiert hast

    Ich bin ein sparsamer Mensch und hau nicht immer gleich mit dem Vorschlaghammer Nägel in die Wand wenns ein normaler Hammer auch tut. Sprich bestes ergebnis mit günstigstem Einsatz. Oder im Beispiel hier. mit 40 Versuchen und erweitern wenns nicht reicht statt "hau mal 150W rein das reicht schon..."

    Und doch ja auch reflektiertes Licht spielt bei den Pflanzen eine Rolle reflektiert vom Boden geht über die Scheiben ja doch wieder auf die Blätter. Sicher ist das nicht so tragisch das es erwähnenswert wäre. Aber ein Aquarium ist ja doch auch ein Beobachtungsobjekt und da macht die Helligkeit auch Subjektiv etwas aus. Wenn es mir zu dunkel wirkt will ich mehr Licht haben als ich vielleicht brauche

    Und nochmal zu:"Genau so wenig, wie dein optischer Eindruck hier einen Bezug zu einem Pflanzenbecken herstellen würde." ich schrieb doch: "Ist sogar nicht nur subjektiv so sondern auch objektv, die Auslösezeiten meiner Kamera haben das dargelegt."
    Muss mich hier vielleicht konkretisieren bei gleicher Blende und ISO andere Öffnungszeiten.

    Aber ist schon faszinierend anscheinend wird man wenn hier steht "Wasserwechsellehrling " auch als solcher angesehen obwohl man doch schon etwas Erfahrung hat aber egal, mein Tips sind gutgemeinte Ratschläge genau wie von allen anderen hier, welchen er annimmt ist seine Sache.

    Sowas von Unfreundlich und dann auch noch ein MOD sein nur weil man Ihn mal kritisiert.

  13. T5 Umbau auf LED #12
    pcratlos
    Hi,

    das hat mit deiner Beitragsanzahl nichts zu tun. Aber wenn wir beim Werkzeug sind, ich versuche auch nicht, mit einer Akku-Bohrmaschine eine dicke Granitwand zu durchbohren. Ich wiederhole mich hier noch mal, mein erster Post:

    Zitat Zitat von pcratlos
    was soll denn rein ins Becken? Wenn es ein pflanzenarmes Becken werden soll, kannst du dich an haunter1982 orientieren, spielt guter Pflanzenwuch eine wichtige Rolle und auch anspruchsvolleres Grünzeug, dann sind die Aussagen von haunter1982 am besten komplett zu ignorieren. Da kommen deine 80 Stück schon eher in einen Bereich, mit dem sich arbeiten läßt.
    Wir wissen nicht, was es für ein Becken ist/werden soll, also bestehen da wohl mehrere Möglichkeiten, unter anderem Deine.

    Dann ging es noch darum, was eventuell preiswerter ist, da er mit 2 Steuerungen liebäugelt aufgrund der hohen LED-Anzahl.

    Deine Antwort:

    Die Aussage von pcratlos ist definitv nicht richtig. Die LEDs fluten gefühlt das Becken regelrecht mit licht.
    Und da wunderst du dich, wenn ich dies als dummes Geschwätz betrachte? Doch irgendwo ein Verständnisproblem?

    Das dumme ist, dass ich das sogar mal studiert (Physik/elektronische Bauelemente) habe und werkel momentan auch nicht fachfremd. Die Wärmeentwicklung und -ableitung sagt mir durchaus etwas, z.B. dass es in einem geschlossenen Gehäuse einer Größe X völlig belanglos ist, ob ich eine Wärmequelle mit 10W oder 10 Wärmequellen mit 1W habe. Die Temp. wird die gleiche, wenn auch individuell eine andere Verteilung messbar ist.

  14. T5 Umbau auf LED #13
    DeBaschdi
    HI
    Leute, streitet euch nicht ^^
    Er soll die 80W als LED installieren... (8x10W) + RGB Spielereien ect.
    Das ganze soll sowieso über 1, oder 2 Coolhardware Steuerungen betrieben werden!
    So ist er flexibel was die Beleuchtungsstärke anbelangt, und kann die LED´s "gedrosselt" betreiben.
    Das ganze würde der Lebensdauer und einer geringeren abwärme als begleiterscheinung zugutekommen.
    LG

    http://www.coolhardware.de/index.php...eitung&lang=de

  15. T5 Umbau auf LED #14
    haunter1982
    Achso und du willst mir jetzt erzählen das es unerheblich ist ob ich 8W Abwärme über die selbe Fläche und Materialen abführen muss wie 0,8W. Na Gut wieder was gelernt. dann brauch ich für meinen Neuen Rechner ja keinen Kühler... und die großen Luft-Wasser- oder Luft-Luft-kühler können wir uns für unsere Elektromotoren auch sparen.

    Die Temperatur auch in den LEDs wird die gleiche das ist richtig, nur der Zeitunterschied zur Erreichung der Temperatur ist eine Andere. Mit 8W wird hald die Masse schneller erwärmt als wenn ich 0,8W Wärme-Eintrag hab. vorallem da die 8W auf fast der selben Fläche übertragen werden stellt der Temperatur Unterschied zwischen Erzeuger (LED) und Ableiter (Kühlkörper / Platine) einen großen Punkt da, und da die LEDs nunmal bei um die 120° das zeitliche Segnen ist das ziemlich wichtig hier gut zu kühlen, was du ja selbst machst mit den großflächigen Kühlkörpern. Bei den 0,8W der kleinen 1W LED reicht im Normalfall die Konvektion der Platinen-Fläche um die LED zu kühlen und unter einer gefährlichen Temperatur zu halten. Denke mal bei dieser Erklärung stimmst du mir auch zu? Das die Abwärme Leistung aufs Gesamte Becken gesehen die selbe ist ist klar, das hab ich auch nicht bezweifelt. Die stellt normal auch kein Problem dar, da ja die T5 Röhren mehr abwärme erzeugten.
    Aber was wird jetzt mehr Kosten? großer Kühler oder einfach die Platinen an den Plastik-Deckel kleben...


    Egal ich bleib bei meinem Tip. In einem Normal bepflanzten AQ ohne licht bedürftige Pflanzen reichen fürn Anfang 40LED sollten die Pflanzen langsamer Wachsen oder gar nicth mehr einfach solange aufstocken bis Sie wieder wachsen. Hast du keine Pflanzen dann 40 minus soviel bis es optisch noch gut aussieht. Hast du viele Pflanzen und Pflanzen die viel Licht benötigen nimm 80.

  16. T5 Umbau auf LED #15
    pcratlos
    Hi,

    auch für den Fall, dass du es immer noch nicht verstanden hast:

    1. Da ich nicht weis, was es für ein Becken werden soll, kann ich auch keine Leistung empfehlen und habe dies auch nicht.
    2. Man kann nicht die Wärmeentwicklung einer 10W LED mit einer 1W LED vergleichen, genau so wenig wie eine 1000W Heizung mit einer 100W.
    3. Mann kann 10x 1W LED auf einer Fläche X (z.B. 10x10 cm² Alublech 4 mm) mit einer 10W LED auf der gleichen Fläche vergleichen.
    4. Ich habe keine Wertung getroffen, welche LED besser geeignet ist.
    5.
    einfach die Platinen an den Plastik-Deckel kleben...
    ist bei größeren Stückzahlen und entsprechend enger Packung ebenfalls nicht möglich. Dein 4-Kant-Rohr ist 1 m? Dann hast du für deine 7 1W-LED immerhin 300 cm² Kühlfläche.

  17. T5 Umbau auf LED #16
    Gast97391
    hi,

    ich weiß immer noch nicht, ob ich bei meiner led-bastelei nr 2, die kommen soll, wieder die einfacheren led-alu-leisten oder high-power-leds verbauen soll, beides hat was für sich. nur wenn ich einzelne leds verlöten muß, werd ich immer auf 10w gehen. irgendwie erscheint es mir seltsam, 200 leds in enem großen aq einzeln zu verlöten. 20 gehen da eher.

    bei den led-leisten, ich nehm an die geben pro w so 60lm oder etwas mehr, hab ich pro liter 1/8 Watt ca. an verbrauch. ist untere grenze für pflanzen, einige gehen, andere nicht. eigentlich wollte ich 1/4 watt pro liter oder 1/3, das schiene mir angemessen für "normale" pflanzen. egal ob led-streifen oder high-power leds.

    vg. alfonso

  18. T5 Umbau auf LED #17
    DeBaschdi
    Hi , du kannst die W/l rechnung von t5 nicht mit LED vergleichen.
    Rechne 10-30% auf die LED´s drauf, dann kommst du "inetwa" hin.
    LG

  19. T5 Umbau auf LED #18
    haunter1982
    @pcratlos, Es tut zwar hier nichts zur Sache aber wenn du schon rechnest...ja die Alu-Leiste hat 272mm² Kühlfläche das ist richtig, wobei ich das ja Luftdicht in eine Plastikröhre gepackt hab die den Aussendurchmesser von 16mm hat und 1mm Wandstärke. Somit hab ich noch überschlägig (Innen-Volumen Rohr - Volumen 4-Kant-Rohr) 0,11L also ganze 110ml. Kühlluft in dem Rohr (es fällt noch das Volumen für Kabel und LEDs weg).... die Abwärme geht dann über die Erwärmung des Kunststoffes und die Konvektion vom Kunststoff Rohr (378cm²) an die Luft unterdem AQ-Deckel...

    Fakt ist, man benötigt keine Aktive oder Große Passive Kühlung für 1W LEDs da die produzierte Abwärme pro LED relativ gering ist (ca. 0,8W) und es somit reicht es eine etwas vergrößerte Rückwärtige-Fläche zur Verfügung zu stellen (z.b. die Platine auf der Sie verlötet ist) eine 10W LED bringt auf fast die selbe rückwärtige Fläche ca 8W Abwärme zusammen. d.h. ich brauche auch die ca. 10fache Fläche um die Wärme in der selben Zeit abzuführen.
    Als beispiel jede deiner 10W LEDs hast du an einen Kühlkörper der sicher mehr cm² Kühlfläche bietet als meine 272cm². Die produzierte Abwärme ist natürlich die Gleiche ob ich jetzt 80x 1W-LEDs verwende oder aber 8x10W LEDs. Allerdings reicht für die 1W LEDs wie gesagt die Platine zur Kühlung, die Platine kann dann einfach an den Kunststoffdeckel geklebt oder geschraubt werden. Die 8x 10W LEDs benötigen zwingend einen Kühlkörper oder gar eine Aktive Kühlung. Eigentlich alle Highpower LED`s die größer als 1W sind selbst mit den 3W LEDs wird schon ein Kühlkörper oder eine Wärmeableitende Befestigung nötig.
    Wobei eine Aktive-Kühlung mit Aquarienwasser der Energiebilanz sicher zuträglich wäre, da ja der Heizstab weniger laufen müsste, was allerdings im Hochsommer eventuell wieder zu Problemen führen könnte.

    @alfonso Bei den fertigen SMD-LED leisten ist eigentlich der Wirkungsgrad relativ schlecht, da die meisten nur eine Ausbeute von 60-70 Lumen pro Watt bieten.

    viele einzelne LEDs haben den Vorteil einer Gleichmäßigeren Ausleuchtung, und man könnte mit Linsen auch noch einen Spoteffekt in gewünschten Bereichen erzeugen. So kann man auch den Lichtverlust nach aussen Abgrenzen, indem man den Abstrahlwinkel der Äusseren LEDs mit Linsen so verändert das möglich wenig an die Scheiben und somit nach Aussen abgestrahlt wird. Wobei man hier auch die Lichtbrechung durch das Wasser beachten muss.

    Der definitve Nachteil der 1W Einzel LEDs ist natürlich der immense Arbeitsaufwand, Löten, Verkabeln usw.

  20. T5 Umbau auf LED #19
    robat1
    Hallo Ralf, die Anderen haben ja keine Namen und kennen nicht mal Hallo usw...........

    darf ich auch mal ?

    Meine Erfahrungen sagen mir, dass man bei LED für eine vergleichbare Lichtmenge im Becken etwa 2/3 der Leistung von Leuchtstofflampen benötigt.
    Wenn du mit Leistung den Lichtstrom Lumen und nicht die Watt meinst, hast du völlig Recht.
    So um die 70% der Lumen der LSR benötigst du bei den LEDs.
    (vorausgesetzt deren Angabe stimmt, was bei den Spots um die 10-20-30-50W und den flexiebeln LED-Streifen leider oft nicht der Fall ist).

    Die sehr unterschiedlich ausfallenden Lumen pro Watt der LSR je nach Lichtfarbe findet man hier: http://hereinspaziert.de/Sehlicht_2009/Ergebnisse.htm
    Aber weiter unten auf Roberts Ergebnis-Seite auch die Korrekturfaktoren der unterschiedlichen Röhrenlängen beachten.

    Lest euch auch mal den Beitrag Nr.10 von Markus (18 Okt 2012 22:49) auf der Seite durch.
    So in der Art sehe ich das auch.
    Ich gehe bei den LED-Baustrahlern von einem Mittelwert bei 80lm/W aus und dann ist schon klar dass ich mit 10 x 1W LEDs die Je nach Geldbeutel 110-150lm/W können, nochmal 30-40% an Enrgie sparen kann.
    Energie die ich in Licht umwandle, kann logischer Weise auch nicht mehr in Hitze umgewandelt werden.

    dass es in einem geschlossenen Gehäuse einer Größe X völlig belanglos ist, ob ich eine Wärmequelle mit 10W oder 10 Wärmequellen mit 1W habe. Die Temp. wird die gleiche, wenn auch individuell eine andere Verteilung messbar ist.
    Ja richtig die Verteilung der Hitze ist das Entscheidende und die Lufttemperatur unter der Abdeckung wird bei beiden Hitzequellen gleich hoch.
    Aber die einzelenen LEDs werden an der Sperrschicht unterschiedlich heiß, wenn ich 10W an einem Punkt verbrate, oder wenn ich die 10W auf eine größere Fläche verteile.

    3. Mann kann 10x 1W LED auf einer Fläche X (z.B. 10x10 cm² Alublech 4 mm) mit einer 10W LED auf der gleichen Fläche vergleichen.
    Na ja, ein bisschen ein Unterschied wird selbst dort zwischen der Punktförmigen Hitzequelle und der 10x10cm Flächenverteilung entstehen.
    Aber du hast Recht, das wäre natürlich völlig idiotisch wenn ich den Vorteil der Verteilmöglichkeit der 1W LEDs nicht nutze und sie nicht weiter von einander entfernt anordne als auf 10x10cm.
    In dem Fall einer sinnvollen Verteilung ist der Unterschied der Sperrschichttemperatur zwischen 1 x 10w und 10 x 1W logischer Weise erheblich.
    Und ganz grob gessagt verliert ein LED pro 50°C Erhitzung etwa 10% an Leuchtkraft.
    Wobei es welche gibt die bei 150°C doch erst 20% einbüßen.
    Bei den 100-150°C ist aber auch die Grenze der empfohlenen Betriebstemperaturen erreicht und bei manchen Datenblättern der unterschiedlichen LEDs ist diese Grenze schon viel früher erreicht.
    Genauer steht das auf den Datenblättern der jeweiligen LED, die doch ganz schön von eineander abweichen.

    Robert

  21. T5 Umbau auf LED #20
    Gast97391
    hallo robert...

    bin grad wieder mal am überlegen. es gibt günstrige baustrahler, nehmen wir mal 10w oder 20w zu preisen sagen wir mal von 10 bis 25 euro. diese haben bereits ein kühlgehäuse drin und auch ne glasplatte zum schutz.

    meine überlegung ist einfach, wenn man nicht soviele drähte und löterei will, so 10 stück 20W strahler zu nehmen, nur die led-lichteinheit, den trafo zu entfernen und extern zu versorgen, damit die 220w vom wasser weg sind. diese led-licht-kühleiheit hat dann eine höhe von nur ca. 6-8 cm und geht auch unter die aquariumabdeckung.

    diese hätten dann meiner meinung nach vermutlich ebenfalls einen vergleichbaren wirkungsgrad wie die high-power 10W leds, jedoch schon wärmeabgeleitet. das ganze dann noch an eine 3 mm edelstahl oder alu-platte aufkleben, ev. mit zusätzlichem vierkantrohr für wasserkühlung (da komm ich nicht weg).

    bliebe dann nur noch die frage, wie günstig mit strom versorgen, ev. 4 stränge schaltbar. müßte doch eigentlich irgendwie gehen.#

    vg. alfonso

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen zu T5 Umbau auf LED

  1. Juwel Vison auf led umbauen
    Juwel Vison auf led umbauen: Moin da ja die Led experten eher hier sind wie...
    Von eraser-x im Forum D.I.Y. LED
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.09.2012, 21:03
  2. Umbau von HQI auf LED ???
    Umbau von HQI auf LED ???: Hallo Da unsere HQI Lampe von Giesemann...
    Von superichi im Forum Meerwasser Technik & Eigenbau
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 05.05.2012, 19:36
  3. RSM 130D Umbau auf 72W LED in Original Deckel
    RSM 130D Umbau auf 72W LED in Original Deckel: Umbau des RSM 130D auf 72W LED Beleuchtung ...
    Von Nepomuk2 im Forum D.I.Y. LED
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 01.02.2012, 20:16
  4. Boyu HS-60A Umbau auf LED
    Boyu HS-60A Umbau auf LED: Hallo liebe Leute aus dem Aquarium Forum. Ich...
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.10.2011, 15:36
  5. Umbau Beleuchtung RSM 130D auf LED in Originaler Abdeckung
    Umbau Beleuchtung RSM 130D auf LED in Originaler Abdeckung: Hallo, habe soeben meinen Umbau auf LED...
    Von Nepomuk2 im Forum Meerwasser Technik & Eigenbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 14:32

Weitere Themen von doerk

  1. Beleuchtung zum x.mal
    hallo, ich habe ein becken von der größe...
    im Forum Beleuchtung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 16:32
  2. Echinodorus ozelot düngen nur wie
    hallo, habe eine Echinodorus ozelot in...
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 10:23
  3. Echinodorus ozelot in der matte
    hallo, ein ableger einer Echinodorus ozelot red...
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2007, 10:11
  4. futter in schwimmpflanzen
    hallöle ich benutze zur zeit das sera...
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.04.2005, 14:09
  5. Javamoos
    Hallöle, habe mir vor 4 wochen ein hmf...
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.03.2005, 01:28

Andere Themen im Forum Beleuchtung

  1. Beleuchtung + Temperatur
    Guten Morgen Zusammen, ich habe bezüglich...
    von seol
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 11.10.2012, 08:44
  2. Lichtstärke zu groß?
    Hallo , ich habe in mein 100 er Becken das mit...
    von holgerdaur
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.10.2012, 22:36
  3. Beleuchtung aus RGB LEDs
    Hallo Zusammen! Vielleicht kann mir jemand...
    von Black_Betty
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 12:22
  4. LED´s als Zusatz in einem 54l Becken
    Hallo, ich habe das Gefühl, das einige...
    von janemann
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.08.2012, 11:32
  5. luxor digitale lichtsteuerung
    habe eine 07 luxor digitale lichtsteuerung...
    von zicke53
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2012, 15:51

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf die Seite:

t5 aguariumbeleuchtung auf led umbauen

umbau von t5 auf led

umbau t5 auf led

t 5 und led aquarienabdeckung hitzeempfindlichkeit

led umbau aquarium

t5 leuchten umbau auf led

t5 lampe umbauen auf led stripes

t5 lampe umbauen auf led

aquarium abdeckung umbauen led

flexible led leiste umbau

diskus aquarium led

t5 innenbeleuchtung nach Umbau auf led geht nicht mehr

aquarium auf led umbauen

lido 120 auf led umbauen

umbau beleuchtung t5 auf led

t 5 umbauen in led 90 cm

t5 8w led umbau

aquarium umbau auf led

aquariumforum diskus led umbau

Sie betrachten gerade T5 Umbau auf LED.